ÖPNV in Zeiten von Corona

Stand 24.11.2021: Ab sofort müssen Fahrgäste des ÖPNV die 3G-Regel einhalten, also entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Die Einhaltung der 3G-Regel wird stichprobenmäßig kontrolliert.

Sind Fahrgäste nicht geimpft oder genesen, muss bei Nutzung des ÖPNV ein Nachweis über einen negativen Corona-Schnelltest (durchgeführt unter Aufsicht und dokumentiert) mitgeführt werden. Dieser darf bei Fahrtantritt nicht älter als 24 Stunden sein, ein negativer PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Beachten Sie, dass selbstständig durchgeführte Corona-Selbsttests als Nachweis <em>nicht</em> ausreichend sind.

Auch genesene oder geimpfte Fahrgäste müssen auf Verlangen einen Nachweis ihres Status vorzeigen. Dabei muss die letzte Impfung mindestens 14 Tage zurückliegen, der Genesenennachweis darf nicht älter als 180 Tage sein. Zwecks Identitätsprüfung ist ein Personalausweis oder Reisepass mitzuführen.

Der Schülerverkehr ist aktuell von der 3G-Regel ausgenommen. Auch Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben sind von der 3G-Regel ausgenommen.

Busse und Bahnen verkehren im VHB weiterhin nach regulärem Fahrplan. Hinweise zu Baustellen finden Sie hier.

Im Gebiet des VHB gilt nach wie vor die Maskenpflicht in Bus & Bahn. Aktuell sind FFP2-, KN95-, K95- sowie OP-Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln gestattet. Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske bzw. FFP2-Maske gilt generell für Personen ab 6 Jahren. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter 6 Jahren und Personen, bei denen das Tragen einer Maske ärztlich bescheinigt aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen nicht möglich ist.

An Haltestellen entfällt diese Pflicht, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zuverlässig eingehalten werden kann.

Durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes schützen Sie sich selbst und andere Fahrgäste.

Weitere Tipps:

  • Bitte Abstand halten zu anderen Fahrgästen, indem z.B. alle Türen zum Ein- und Aussteigen genutzt werden und durch gleichmäßiges verteilen im Fahrzeug.
  • Bitte beachten Sie in den Fahrzeugen gesondert kommunizierte Verhaltensregeln und Hygienehinweise.
  • Verschieben Sie, wenn möglich, Ihre Einkaufs- und Besorgungsfahrten auf Zeiten, in denen Berufspendler und Schüler nicht unterwegs sind.
  • Hinweise Robert-Koch-Institut
  • Informationen zur aktuellen Lage im Landkreis Konstanz finden Sie hier.
  • Informationen des Verkehrsministeriums finden Sie hier.

Wir bedanken uns für Ihre Treue in dieser herausfordernden Zeit!