Immer bestens informiert
 

Weitestgehend Regelfahrplan im Busverkehr ab 18. Januar

Die gelben Regionalbusse mit dreistelliger Liniennummer fahren ab 18. Januar wieder nach Regelfahrplan. Untenstehend finden Sie weitere Detailinfos:

I. REGIONALBUS LANDKREIS KONSTANZ

Für die gelben Regionalbusse (Linien 100 bis 106, 200 bis 205, 300 bis 307, 400 bis 404) gilt: Ab 18. Januar wird nach Regelfahrplan gefahren.

Damit können Berufstätige wie gewohnt den ÖPNV nutzen. Diese Regelungen gelten auch für das seehäsle.

Ab 18. Januar werden auf den Linien 203s und 204 signifikante Fahrplananpassungen gegenüber Mitte Dezember durchgeführt. Die neuen Pläne finden Sie hier: 203s und 204.

Beachten Sie: Die gelben Regionalbusse mit dreistelliger Liniennummer werden in der Zeit von Freitag, 12. Februar bis einschließlich Freitag 19. Februar nach Ferienfahrplan verkehren. Das seehäsle verkehrt weiterhin nach Regelfahrplan.

II. STADTBUS KONSTANZ

Es gilt der Regelfahrplan. Weitere Informationen finden Sie hier.

III. STADTBUS SINGEN

Ab dem 1. Februar 2021 wird nach Regelfahrplan gefahren. Der Verstärkerkurs für den Schulverkehr Linie 5 ab Berliner Platz um 07:15 Uhr wird weiterhin nicht eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie hier.

IV. STADTBUS RADOLFZELL

Informationen finden Sie hier.

V. ERGÄNZENDE HINWEISE

  • Die Regionalbuslinien der RAB verkehren nach Ferienfahrplan. Die Linie 7349 der SBG (Singen - Stein am Rhein) verkehrt in vollem Umfang (Regelfahrplan und Ferienfahrplan identisch).
  • Die Schüler-Monats-Tickets sind weiterhin gültig! Der Ausschluss von Gültigkeitszeiträumen bezieht sich allein auf die regulären Baden-Württembergischen Schulferien. Diese definieren sich nicht nach einem temporär pandemiebedingt abweichendem Fahrplanangebot. Kurzfristige politische Beschlüsse zur Änderung der Unterrichtsform wie z.B. auch Einstellung von Präsenzunterricht berühren die Fahrkartengültigkeit ebenfalls nicht.
  • Damit die Infektionsgefahr in den öffentlichen Verkehrsmitteln gering bleibt, ist es weiterhin Pflicht, dass alle Fahrgäste in den öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund- und Nasenschutz tragen (FFP2-Makse oder medizinische Maske). Fahrgäste sind verpflichtet, eine solche Maske mit sich zu führen und sie an Bushaltestellen und Bahnsteigen sowie im Fahrzeug aufzusetzen. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter 6 Jahren und Personen, bei denen das Tragen einer Maske aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen nicht möglich ist.

Der VHB bittet seine Fahrgäste, dies zu beachten. Vielen Dank!

Sämtliche Fahrplananpassungen werden bei Zeiten via EFA-BW abrufbar sein.